Libyen-Konferenz: Ende ausländischer Einmischung gefordert

20.1.2020 9:00 Uhr

In Berlin hat am Nachmittag die internationale Libyen-Konferenz begonnen. Staats- und Regierungschefs wie Frankreichs Präsident Emmanuel Macron, der türkische Präsident Recep Tayip Erdogan, Kreml-Chef Wladimir Putin und US-Außenminister Mike Pompeo nehmen teil. Ebenso der Chef der libyschen Einheitsregierung, Fajes al-Sarradsch, und der abtrünnige libysche General Chalifa Haftar. Die Bundesregierung und die UNO hoffen, dass es in Berlin zu einer Einigung über eine Festigung der Waffenruhe kommt.

(SE/AFP)