imago images / Deutzmann

Leverkusen verlängert mit Trainer Peter Bosz bis 2022

17.1.2020 13:02 Uhr

Im Sommer wäre der Vertrag von Leverkusen-Cheftrainer Peter Bosz ausgelaufen. Doch so weit möchte es Sportdirektor Rudi Völler nicht kommen lassen: man verlängerte deshalb den Vertrag vorzeitig bis 2020.

Das gab der Werksklub am Freitag bekannt. Der 56 Jahre alte Niederländer betreut die Werkself seit Januar 2019, sein Vertrag wäre im Sommer ausgelaufen.

"Peter Bosz ist ein Trainer, dessen Handschrift in jedem Training und in jedem Spiel erkennbar ist", sagte Leverkusens Sport-Geschäftsführer Rudi Völler: "Er besitzt die wichtige Fähigkeit, ein Team kontinuierlich weiterzuentwickeln. Peters Spielidee passt zu uns, denn Bayer 04 steht schon seit vielen Jahren für aggressiven und dominanten Tempofußball und für große Spielfreude. Beide Seiten sind froh, dass die Zusammenarbeit über das Saisonende hinaus weitergeht. Diesen einvernehmlichen Wunsch hatten wir uns schon frühzeitig signalisiert. Jetzt war der richtige Zeitpunkt, um Fakten zu schaffen."

Der ehemalige Dortmund-Trainer Bosz führte die Rheinländer in der vergangenen Saison in die Champions League. In der laufenden Spielzeit blieb Bayer allerdings hinter den Erwartungen zurück. Die Hinrunde beendete Leverkusen als Sechster, in der Champions League verpasste der Finalist von 2002 die Qualifikation für das Achtelfinale und stieg in die Europa League ab.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.