imago images / Seskim Photo

Letzte Hoffnung der Türkei: Basaksehir

12.12.2019 13:26 Uhr, von Chris Ehrhardt

Drei Spiele finden der Europa League am heutigen Donnerstagabend statt (alle live auf DAZN), an denen Teams aus der türkischen Süper Lig teilnehmen. Zuerst muss um 18.55 Uhr MEZ Trabzonspor in der Schweiz gegen den FC Basel antreten. Danach spielen um 21.00 Uhr MEZ Besiktas Istanbul bei den Wolverhampton Wanderers aus der englischen Premier League und Basaksehir muss an den Niederrhein zum Tabellenführer der Bundesliga Borussia Mönchengladbach reisen. Nur die Eulen von Basaksehir haben noch eine Chance, in der Europa League zu überwintern. Eine realistische Chance? Eher nicht.

Für Trabzonspor geht gegen den FC Basel darum, möglichst noch Punkte für die Fünfjahreswertung zu sammeln. Ist das realistisch möglich? Basel muss aufs Gas drücken, will man die Gruppenphase als Tabellenerster beenden. Getafe und Krasnodar sitzen den Schweizern mit je neun Punkten im Nacken und nur mit einem Sieg bleibt Basel sicher oben. Sind da Gastgeschenke an Trabzon zu erwarten? Nein, sicher nicht.

Volles Haus im Borussia-Park erwartet

Auch für Besiktas ist es ein reines Abschiedsschaulaufen auf der Insel bei den Wolverhampton Wanderers, dem Tabellensechsten der englischen Premier League – punktgleich mit Manchester United. Wolverhampton kann sich noch Hoffnungen auf den Gruppensieg machen und drum sind auch hier keine Geschenke zu erwarten. Mehr als 22.000 britische Fans werden die Wolves nach vorne heulen. Zudem ist bereits abzusehen, dass Trainer Abdullah Avci aufgrund der Bedeutungslosigkeit des Spiels für den Klub die zweite Garde auflaufen lässt und sich nicht an der Fünfjahreswertung stört.

Bleibt am Ende noch das Spiel von Basaksehir gegen die Fohlenelf in Mönchengladbach. Gladbach führt die Tabelle der Bundesliga an, hat zuletzt den FC Bayern München im Bundesliga-Klassiker der 1970er Jahre daheim besiegt. Nun kann man sich ungefähr ausrechnen, wie groß die Chancen von Basaksehir realistisch sind, drei Punkte vom Niederrhein zu entführen. Die Wettquoten sehen die Eulen 10: 1 hinten. Das heißt, für einen Euro Einsatz, erhält man bei einem Sieg der Istanbuler zehn Euro ausgezahlt. Alles außer einer klaren Niederlage in Gladbach wäre eine riesige Überraschung, denn der Borussia-Park wird mit knapp 60.000 Menschen brechend voll sein, die ihre Fohlen nach vorne peitschen, wie sie es schon gegen den deutschen Rekordmeister taten. Da ist für den türkischen Vizemeister kein Blumentopf zu gewinnen, wenn kein Wunder geschieht.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.