imago images / Hartmut Bösener

Leipzig mit Rekordsieg und der VBV schießt sich für Bayern warm

2.11.2019 19:54 Uhr

"Tage wie dieser" möchte man da singen, wenn man sich die Ergebnisse vom Bundes-Liga-Samstag anschaut. Das sind die Tage, die den Reiz der höchsten deutschen Spielklasse ausmachen. Da verprügelt Eintracht Frankfurt Rekordmeister FC Bayern München, RB Leipzig schlägt den FSV Mainz 05 mit einem Rekord-8:0 und Borussia Dortmund startet gegen den VfL Wolfsburg die Motoren gegen den deutschen Clasico gegen die Bayern. Einmal Fußball mit alles und scharfer Soße.

Der FC Bayern München hat am 10. Spieltag eine heftige Pleite bei Eintracht Frankfurt kassiert. Beim Ex-Verein von Trainer Niko Kovac verlor der deutsche Fußball-Meister am Samstag 1:5 (1:2). Zudem sah Jérôme Boateng in der 10. Minute wegen einer Notbremse die Rote Karte. Die Münchner liegen als Bundesliga-Vierter schon vier Punkte hinter Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach, der in Leverkusen 2:1 (2:1) gewann.

Borussia Dortmund kam gegen den VfL Wolfsburg zu einem 3:0 (0:0) und ist Zweiter vor RB Leipzig. Die Sachsen deklassierten Mainz 8:0 (5:0). Der SC Freiburg kam bei Werder Bremen dank eines Tors in der Nachspielzeit noch zu einem 2:2 (1:1).

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.