imago images / opokupix

Leipzig-Geschäftsführer bestätigt Abwanderungswunsch von Werner

13.4.2019 17:44 Uhr

Es pfiffen die Spatzen bereits lange von den Dächern, dass es auf ein Ende zwischen RB Leipzig und Nationalstürmer Timo Werner hinauslaufen wird. Das konnte nun der Geschäftsführer Oliver Mintzlaff bestätigen. Er sagte, der Nationalspieler wolle seinen Vertrag nicht verlängern, obwohl der Klub das gerne würde.

"Wir wollen bekanntermaßen mit ihm verlängern. Aber er hat uns signalisiert, dass er eher nicht verlängern möchte", sagte RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff bei Sky. Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick hatte vor kurzem bekräftigt, dass der Club Werner ein unterschriftsreifes Angebot vorgelegt habe. Der Kontrakt des 23-Jährigen bei den Sachsen läuft noch bis 30. Juni 2020. RB will den Vertrag entweder verlängern oder Werner schon in diesem Jahr ziehen lassen, um zumindest noch eine hohe Ablöse zu kassieren. Zuletzt wurde immer wieder über einen Wechsel des Torjägers zum FC Bayern München spekuliert. Werner hat sich bislang nicht zu seinen Plänen geäußert.

Spätestens nach dem Saisonende würden sich alle Beteiligten zusammensetzen. "Wir müssen dann sehen, was das Richtige für uns ist und für Timo", sagte Mintzlaff.

(ce/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.