afp

Lazio Rom spielt nach Rassismus-Eklat auf Bewährung

29.4.2019 20:57 Uhr

Wegen der rassistischen Gesänger seiner Anhänger hat der italienische Fußball-Verband FIGC Lazio Rom mit einem auf ein Jahr zur Bewährung ausgesetzten Geisterspiel belegt.

Der Zuschauerausschluss tritt in Kraft, wenn es bei den Römern binnen eines Jahres einen weiteren Vorfall geben sollte. Im Pokal-Halbfinalhinspiel beim AC Mailand (1:0) hatten Lazio-Anhänger den Milan-Spieler Tiemoue Bakayoko am vergangenen Mittwoch mehrfach rassistisch beleidigt.Vor der Partie hatten Lazio-Ultras zudem ein Plakat mit der Aufschrift "Ehre für Mussolini" ausgerollt. Die Mailänder Staatsanwaltschaft ermittelt in dem Fall und hat sieben Ultras angezeigt. Ihnen drohen wegen "Verherrlichung des Faschismus" bis zu drei Jahre Gefängnis.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.