Hurriyet

Lange Haare, was dahinter?

18.1.2019 15:36 Uhr

Baran (8), einer von vier Söhnen der Eheleute Hediye und Osman Barış, wurde mit wunderschönen Haaren gesegnet. Seine füllige Haarpracht hat mittlerweile eine stolze Länge von 70 cm erreicht, beträchtlich bei seiner Gesamtgröße von bisher 110 cm.

Der in Inegöl, nahe der Großstadt Bursa, lebende Baran besucht die zweite Klasse und zählt zu den besten Schülern in seiner Klasse. Er widerspricht somit als vorbildhaftes Beispiel der türkischen Redewendung „Saçı uzun, aklı kısa“ (dt: lange Haare, kurze Intelligenz) und entkräftet ein typisches Klischee der türkischen Gesellschaft.

Probleme beim Toilettengang - nur für Herren

Der Vater Osman Barış fasst zusammen, "Wir haben vier Jungs und kein Mädchen. Baran kam vor acht Jahren als unser drittes Kind zur Welt. Als er ein Jahr alt war, hatte er sehr schöne und geschmeidige Haare. Da wollte ich sie ihm nicht schneiden lassen. Mit zwei Jahren waren sie schon sehr lang und dennoch brachten wir es nicht übers Herz, sie kürzen zu lassen. Er kam in die Grundschule und noch immer hatten seine Haare keine Bekanntschaft mit einer Schere gemacht. Manchmal erhalten wir schöne Reaktionen, manchmal verwunderte. So wie das eine Mal, als er eine Toilette einer Raststätte aufsuchen wollte. Die Toilettendame sagte zu ihm ´Das ist das WC für Männer, da darfst du nicht rein´. Da bestätigte ich ihr, dass er ein Junge sei. Das verwirrte sie schon sehr.

Seine Haare reichen ihm bis zur Taille. Baran möchte sie auch nicht schneiden lassen. Er sagt, wenn er seinen Militärdienst absolviert, dann wird er sich von ihnen trennen.“

(et/Hurriyet)