imago images / Moritz Müller

Löw verteidigt Gündogan und Can

14.10.2019 13:09 Uhr

Nach den Likes für ein umstrittenen Jubelbildes der türkischen Nationalmannschaft hat Nationaltrainer Löw Ilkay Gündogan und Emre Can in Schutz genommen.

"Wer die beiden Spieler kennt, der weiß, dass sie gegen Terror und Krieg sind. Beide haben klar geäußert, dass es kein politisches Statement war", sagte Löw nach dem 3:0 (0:0)-Pflichtsieg in der EM-Qualifikation in Estland und ergänzte: "Damit ist es für mich auch gut."

Gündogan und Can hatten mit ihren Likes gerade in den Sozialen Netzwerken für Wirbel gesorgt. Beim 1:0 am Freitag gegen Albanien hatten mehrere türkische Nationalspieler nach dem Siegtreffer durch Cenk Tosun in Richtung Ehrentribüne salutiert. Hintergrund ist die am Mittwochabend gestartete Offensive der Türkei gegen die syrische Kurdenmiliz in Nordsyrien. "Beide Spieler wollten dem Torschützen gratulieren", sagte Löw und fügte mit Blick auf Doppel-Torschütze Gündogan an: "Das beste Statement hat Ilkay auf dem Platz gegeben. Er hat die Mannschaft aus dem Mittelfeld hervorragend geführt."

Kein politischer Hintergrund

Gündogan und Can hatten einen politischen Hintergrund ihrer Instagram-Likes abgestritten und erhielten auch von Bierhoff Unterstützung. "Sie sind sehr unpolitisch, sie haben keine Absichten damit. Es wäre an der Zeit, ihnen mehr Vertrauen zu schenken - und daraus nicht solche Geschichten zu machen", sagte Bierhoff. Nach dem Spiel in Tallinn gab es ein Gespräch in der Kabine. "Das beschäftigt sie natürlich, weil es ihnen leid tut und sie in einer schwierigen Situation sind", sagte Bierhoff.

(be/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.