dpa

Längste Salzhöhle der Welt

28.3.2019 13:44 Uhr

Bisher galt die Namakdan-Höhle auf der iranischen Insel Keschm - die sogenannte "Höhle der drei Nackten" - als längste Salzhöhle der Welt. Jetzt hat sich das geändert: Unter dem Berg Sodom am Toten Meer in Israel verbirgt sich die nach Forscherangaben längste bekannte Salzhöhle der Welt. Die Malcham-Höhle erstreckt sich demnach über eine Länge von mehr als zehn Kilometern.

Stefan Kempe, emeritierter Geologie-Professor an der TU Darmstadt, bestätigt, dass bisher keine Salzhöhle mit mehr als zehn Kilometern Länge bekannt sei. Die bisher längste Höhle sei die im Iran mit etwa 6,5 Kilometern Länge.

Seit zwei Jahren wird die Malcham-Höhle von Forschern unter Leitung des Höhlenforschungszentrums der Hebräischen Universität in Jerusalem sowie dem Israel Cave Explorers Club und dem bulgarischen Sofia Speleo Club neu untersucht.

(sis/dpa)