DHA

Lahmes 0:0 zwischen Galatasaray und Besiktas

15.3.2020 19:24 Uhr, von Chris Ehrhardt

Am Sonntagabend trafen in Istanbul Galatasaray und Besiktas zum Derby aufeinander. Ein Derby, dem am Ende so ziemlich alles fehlte: Die Zuschauer wegen des Coronavirus, die Tore wegen guter Keeper und schlechter Torschützen sowie der Biss, wie drei gelbe Karten beweisen. Für ein Derby in Istanbul sind drei Gelbe schon nahezu sensationell. Das Remis bringt beiden Teams am Ende des Tages nichts, schadet ihnen aber auch nicht.

Das war eines der Spiele, wie es undankbarer für uns als schreibende Zunft kaum geht. Warum? Weil man eigentlich kaum etwas dazu sagen oder schreiben kann. Galatasaray hat dem Spiel in den ersten 45 Minuten zwar minimal seinen Stempel aufgedrückt, das aber auch nicht so, dass man von einer klaren oder dramatischen Überlegenheit reden könnte. Es gab kleinere Torchancen im weiteren Sinne und davon hatte Galatasaray tatsächlich mehr. Besiktas hatte dafür einen Abseitstreffer in der 27. Minute, bei dem Burak Yilmaz aber so klar im Abseits stand, dass sich jede Diskussion über korrekt oder falsch erübrigt. Wer aber auf echte und hochkarätige weitere Chancen hoffte, der sah sich getäuscht und enttäuscht.


Man sollte über eine Liga-Auszeit nachdenken

In der zweiten Hälfte lief das Spiel nicht wesentlich anders. Besiktas mit der dicken Chance, als Burak per Flanke Nkoudou fand, der aber erst einmal seine Beine sortieren musste. Da bedankte sich Fernando Muslera artig und wehrte die Pille ab. Das geschah in der 55. Minute. Latent erhöhte Pulsfrequenz gab es in der 78. Minute – um den Zeitabstand zu verdeutlichen – als zuerst Ömer Bayram an Loris Karius scheiterte und im Nachfassen Sofiane Feghouli daneben hielt. Mit vier Minuten Nachspielzeit war es dann endlich vorbei und das werden auch eingefleischte Fans der Derbys in der Türkei herbeigesehnt haben.

Fazit: Galatasaray konnte den Rumpler bei Trabzonspor und Basaksehir nicht nutzen. Ein Istanbul-Derby vor einer Geisterkulisse ist armselig und man sollte beim TFF überlegen, ob man seinen Teams das weiter antut oder einfach wie andere Länder den Spielbetrieb aussetzt. Besiktas konnte sich auch nicht wesentlich verbessern und alles bleibt im Grunde so, wie es vorher war. Das hätte man sich darum auch schenken können.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.