Lagarde wünscht sich mehr weiblichen Geist in der Politik

21.9.2019 17:00 Uhr

Krisen und Konflikte sind nach den Worten der künftigen EZB-Chefin Christine Lagarde oft "männergemacht". Ein wenig mehr weiblicher Geist in den Entscheidungsgremien täte der Welt gut, urteilt die Französin.

(SE/AFP)