dha

Kusadasi: Rechnung kommt - Betrunkener Gast springt ins Meer

19.6.2020 18:28 Uhr

Kuriose Szenen in der Urlaubsstadt Kusadasi in der Ägäisprovinz Aydin: Ein Mann prellte zunächst die Zeche in einem Restaurant und sprang dann ins Meer, um nicht zahlen zu müssen. Später ging er pitschnass in ein weiteres Restaurant und wollte auch nach der letzten Runde nicht gehen. Nachdem die Polizei ihn hinauskomplementieren musste, flüchtete der Mann mit einem Taxi.

Die seltsamsten Geschichten schreibt manchmal immer noch das Leben: Am Mittwochnachmittag ging Zafer S. aus Ankara in einem Restaurant am Wasser essen. Und trinken. Reichlich. Nach rund vier Stunden war der Mann alkoholisiert und begann nach Aussage eines Kellners, die anderen Gäste zu stören. Nachdem er aufgefordert wurde, dies bitte zu unterlassen, stand er auf, sagte "Ich gehe jetzt", sprang ins Wasser und machte sich auf den Weg gen Samos - die griechische Insel, die gegenüber von Kusadasi liegt. Immerhin rund 20 Kilometer Schwimmstrecke.

Einen Schal, bitte!

Nachdem die Kellner des Restaurants die Küstenwache informierten, fischten die den Betrunkenen aus dem Wasser. Doch damit war der Tag für Zafer S. noch nicht vorbei. Er ging – mit nassen Klamotten – ins nächste Restaurant, wo er um einen Schal bat und mehr Alkohol bestellte. Als das Restaurant schließen wollte, weigerte sich Zafer A. zu gehen und wurde aggressiv. Als die Kellner des zweiten Restaurants die Polizei riefen, flüchtete er erneut.

Doch weil das immer noch nicht genug für den mittlerweile stark Alkoholisierten war, brachte er nun ein Taxi in seine Gewalt – konnte aber von der Polizei überwältigt werden. Damit war sein aufregender Abend dann aber auch wirklich vorbei, denn die Beamten nahmen ihn mit aufs Revier.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.