Hürriyet

Kusadasi: Das größte versunkene Flugzeug in der Türkei erwartet Besucher

6.7.2020 6:54 Uhr

Nach 36 Jahren Flugdienst wartet nun ein Frachtflugzeug in der Westtürkei darauf, von Tauchliebhabern aus der ganzen Welt entdeckt zu werden.

Mit 54 Metern von der Nase bis zum Heck und einer Flügelspannweite von 44 Metern wurde das Frachtflugzeug Airbus A300 im Jahr 2016 zum größten versunkenen Flugzeugwrack der Welt. Es befindet sich vor der Ägäisküste des türkischen Bezirks Kusadasi in Aydin.

Flugzeug unter Wasser kurbelt Tourismus an

Obwohl sich alle Teile des Flugzeugs, einschließlich des Rumpfes, noch in ihrem ursprünglichen Zustand befinden, schwimmen jetzt Fische vieler Arten durch das Innere und machen es sich dort gemütlich. Tagmac Saracoglu ist Tauchlehrer. Er sagte, dass das Versenken des Flugzeugs den Tauchtourismus in der Region ankurbele. Er betonte dabei, dass professionelle Taucher aus verschiedenen Ländern das Wrack bereits besichtigt hätten, aber jetzt aufgrund des neuartigen Coronavirus nur noch einheimische Touristen anwesend seien.

Aufnahmen des Wracks unter Wasser (Bild: Hürriyet)

"Es ist möglich, hier viele Arten von Fische zu sehen“, sagte er und fügte hinzu, dass er bei einem Tauchgang in der Nähe auch Congeraale und eine Krabbe getroffen habe. Saracoglu gab allerdings noch preis, dass die Menschen hier nicht getaucht hätten, bevor das Flugzeug ins Meer gesetzt wurde. Da viele Meerestiere im Flugzeug nisten, ist der Ort zu einem unverzichtbaren Ziel für Taucher und Unterwasserfotografen geworden.

Taucher auf Entdeckungsjagd (Bild: Hürriyet)

Eine erfahrene Taucherin namens Ezgi Vatansever sagte, dass das Schwimmen durch ein untergetauchtes Flugzeug ein ganz anderes Gefühl sei, als bei ihren früheren Unterwasserabenteuern. „Es hat sehr viel Spaß gemacht, dort ein Riffwrack zu beobachten. Ich möchte, dass es auch jeder sieht “, sagte sie strahlend.

(gi/Hürriyet)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.