Hürriyet

Kündigung ohne Abfindung in der Türkei: Gericht gibt Arbeitgeber Recht

20.11.2020 10:29 Uhr

Ein oberstes Gericht in der Türkei hat einem Arbeitgeber Recht gegeben, der einem Angestellten gekündigt hat, ohne ihm eine Abfindung zu zahlen. Das Urteil dürfte wegweisenden Charakter für zukünftige Prozesse haben.

Im konkreten Fall war ein Lastkraftwagen-Fahrer aus der Provinz Bursa nicht mehr bei seinem Job erschienen, weil er seiner Meinung nach unter unfairen Bedingungen arbeiten musste. Ihm seien vereinbarte Zuschläge nicht gezahlt worden, obwohl er auch an Sonn- und Feiertagen gearbeitet habe. Auch Reisekosten seien nicht beglichen worden. Während der LKW-Fahrer behauptete, er habe wegen der ausstehenden Zahlungen selbst gekündigt, erklärte der Arbeitgeber, der Angestellte wäre ohne Entschuldigung nicht mehr bei der Arbeit erschienen und sei deshalb entlassen worden.

Entscheidung der ersten Instanz aufgehoben

Weil sich beide Seiten nicht gütlich einigen konnten, landete der Fall vor dem Arbeitsgericht. In erster Instanz bekam der LKW-Fahrer teilweise Recht. Der Arbeitgeber ging aber in Revision, so dass ein oberstes Gericht entscheiden musste.

Dieses hob die Entscheidung der Vorinstanz auf und ebnete damit den Weg für die Arbeitgeber, die nun laut Rechtsprechung auch ohne Abfindung kündigen dürfen, wenn Angestellte ohne Begründung nicht mehr zur Arbeit kommen.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.