Symbolbild: epa/Andy Rain

Kronprinzen diskutieren Lösungsansatz

12.8.2019 18:55 Uhr

Treffen der Kronprinzen. Saudi-Arabiens Mohammed bin Salman trifft auf Abu Dhabis Scheich Mohammed bin Said Al Nahjan zu Gesprächen über den sich zuspitzenden Konflikt im Jemen empfangen. Sie hätten bei dem Treffen in Dschidda am Montag über Sicherheit und Stabilität in dem Bürgerkriegsland gesprochen, teilte die staatliche saudische Nachrichtenagentur SPA mit.

Die beiden Kronprinzen gelten als die faktischen Herrscher Saudi-Arabiens beziehungsweise der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).

Mindestens 40 Tote bei Kämpfen in Südjemen

Bei Kämpfen im Südjemen wurden seit Mittwoch mindestens 40 Menschen getötet und 260 weitere verletzt. Saudi-Arabien führt im Jemen ein Bündnis im Kampf gegen die schiitischen Huthi-Rebellen an. Mit dem eigentlichen Bündnispartner der VAE deutet sich aber ein zunehmender Bruch an. Parallel wollen sich die Separatisten vom sogenannten südlichen Übergangsrat (STC) vom Norden abspalten und einen eigenen Staat gründen. Auch dieser innerjemenitische Bruch belastet das saudische Bündnis und den gemeinsamen Kampf gegen die Rebellen.

Die Bundesregierung zeigte sich "sehr beunruhigt" über die Kämpfe. Es müsse alles getan werden, "um diese Gewaltspirale erst einmal zu stoppen" und eine politische Lösung samt eines Waffenstillstandes zu erreichen, sagte die Sprecherin des Auswärtigen Amtes, Maria Adebahr.

Im Jemen sind nach UN-Angaben 24 Millionen Menschen auf humanitäre Hilfe oder Schutz angewiesen. Deutschland hat für das laufende Jahr Hilfszahlungen in Höhe von 120 Millionen Euro zugesagt.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.