imago images / Seskim Photo

Kroate Vida spielte mit Corona: Spiel Türkei gegen Russland droht Absage

12.11.2020 21:36 Uhr

Hiobsbotschaft für die türkische Nationalmannschaft: Weil Domagoj Vida im Freundschaftsspiel gegen Kroatien (3:3) am Mittwoch im Istanbuler Vodafone Park unwissentlich mit einem positiven Corona-Befund gespielt hat, droht der Partie gegen Russland am Sonntag (15. Oktober) in der Nations League eine Absage. Der Kroate und Besiktas-Profi Vida war in der ersten Halbzeit für die Gäste zum Einsatz gekommen.

Vida hatte nicht nur während des Spiels Kontakt mit türkischen Spielern, er umarmte auch vor der Partie einige Akteure freundschaftlich, darunter Trainer Senol Günes. Vida war am Mittwochmorgen auf das Coronavirus getestet worden, das Ergebnis lag aber abends beim Spielbeginn noch nicht vor. Das Ergebnis sei erst in der Halbzeitpause eingetroffen, teilte der kroatische Verband mit. Das sei auch der Grund für die Auswechslung des Innenverteidigers gewesen, der sofort isoliert wurde. Warum der 31-Jährige überhaupt trotz ausstehendem Ergebnis seines Corona-Tests eingesetzt wurde, ist unklar.

Tägliche Corona-Tests im türkischen Team

Bei der türkischen Nationalmannschaft geht nun die Sorge um, dass es zu einer Massenansteckung gekommen ist und Spieler in Quarantäne müssen. Bis zum 15. November sollen nun jeden Tag Corona-Tests im Team durchgeführt werden. Laut der UEFA- und TFF-Regeln wird eine Begegnung dann abgesagt, wenn ein Team weniger als 14 Spieler aufbieten kann.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.