Damla Hekimoglu

Krisenbewältigung: Damla Hekimoglu liest Kids vor

20.3.2020 16:42 Uhr, von Chris Ehrhardt

In Krisenzeiten ist nicht nur Solidarität, sondern auch Kreativität gefragt. Und diese zeigt die Journalistin Damla Hekimoglu. Sie nutzt ihren YouTube-Kanal, um Kindern, die daheim festsitzen, Geschichten vorzulesen. Doch wer ist Damla, was tut sie und wie kam die Idee zustande, sich so vorbildlich für Kids zu engagieren, die unter den Aussperrungen wegen des Coronavirus leiden? Wir von Hürriyet.de möchten unseren Leserinnen und Leser aufzeigen, wie kreativ man die Krisenzeiten angehen kann und wie das soziale Engagement im Land wächst.

1680649

Damla Hekimoglu ist ein deutsch-türkisches "Maikind" aus der wunderschönen Eifel. Ihre Vita zeigt überdeutlich auf, dass man auch mit einem "etwas komplizierter zu schreibenden und auszusprechenden Nachnamen" in Deutschland eine Vita hinlegen kann, die jedem Betrachter Respekt und Hochachtung abnötigt. Nach dem Abi ging es an die Heinrich-Heine-Uni in Düsseldorf und für ein Sommersemester an die altehrwürdige Harvard Universität in den USA. Aktuell arbeitet Damla als Journalistin für den WDR und als Fernsehmoderatorin für Phoenix, dem Gemeinschaftssender von ARD und ZDF. Zudem ist Damla Gastgeberin und Gründerin der Interviewreihe "Harvard Club Talks".

Damla Hekimoglu - Kreatives Krisenmanagement in Corona-Zeiten

Als bekannt wurde, dass die Schulen und Kindertagesstätten in Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus wegen des Coronavirus in die Schließung gehen mussten, wuchs in Damla spontan die Idee, den Kids ein "Rahmenprogramm" anzubieten. Nach einer Nacht des "Überschlafens" stand für Damla, die zweisprachig aufgewachsen ist, fest: Ich wende mich über einen YouTube-Kanal an die Kinder zuhause und lese ihnen vor. Sie startet jeden Tag um 10.30 Uhr und liest aktuell aus "Der Mäusesheriff" von Janosch vor. Ein Buch, das sie in Kindertagen selbst reichlich gelesen hat – wie man unschwer am Buch erkennen kann. Nur Bücher, die nie angerührt werden, sehen aus wie aus dem Laden. Und das macht die Aktion von Damla so authentisch. So nachahmenswert.

Damla Hekimoglu

Damla startet dabei mit einer kleinen Routine, einem Ritual, das für Kinder so wichtig ist, weil es einen hohen Wiederkennungswert hat. Zuerst werden die kleinen Fans – ja, es hat sich schnell eine Fangemeinde gebildet und sie erhält sogar Zuschriften der Kinder mit Bildern – begrüßt. Wie es sich gehört. Kinder wollen spüren, das Gegenüber nimmt sie ernst. Und das tut Damla. Auch via YouTube. Danach folgt das Eingrooven auf dem Sofa mit Lockerungsübungen. Und schon startet die Leserunde. Das Ganze ist so herrlich authentisch, weil man als (selbst als erwachsener) Zuhörer jeden Versprecher live miterlebt – so, als würden Mama oder Papa vorlesen. Nichts wird wie bei Hörbüchern weggeschnitten, um ein "klinisches Produkt" zu erhalten. Hier wird das Vorlesen gelebt und beim Zuschauer auch erlebt. Die Geschichten lassen sich "körperlich spürbar erleben" und das ist es, worauf es beim Vorlesen ankommt. Weltklasse!

Für uns von Hürriyet.de ist das Engagement von Damla Hekimoglu auf vielen unterschiedlichen Ebenen die gute News des Tages und wir wünschen ihr von dieser Stelle viele, viele weitere Zuschauer. Und mögen all ihre kleinen und großen Zuhörer wie sie selbst gesund bleiben.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.