dha

Krieg der Regenschirme in Istanbul

7.1.2020 15:24 Uhr

Heftige Stürme und Regenfälle haben Istanbul am Dienstag ins Chaos gestürzt. Auf den Flughafen Sabiha Gökcen kam ein Pegasus-Flugzeug von der Landebahn ab, viele Flüge auf den neuen Istanbuler Flughafen haben Verspätung oder wurden komplett gestrichen.

Dächer abgedeckt

Die heftigen Windböen haben in vielen Stadtteilen Istanbuls für Gebäudeschäden gesorgt. In Balat flog das Dach eines verlassenen Gebäudes auf die Straße – niemand wurde verletzt. Auf der berühmten Dolmabahce-Allee ist eine große Eiche umgestürzt. Auch dabei wurde glücklicherweise niemand verletzt.

Flugausfälle und gestrichene Fähren

Während auf beiden Istanbuler Flughafen zahlreiche Flüge verspätet oder gar nicht starten konnten, mussten fünf für Sabiha Gökcen geplante Flüge auf andere Flughäfen ausweichen.

Die Fähren, die zwischen der europäischen und asiatischen Seite Istanbuls verkehren, mussten in die Häfen einlaufen. Alle Verbindungen sind vorerst eingestellt.

Kampf der Regenschirme

Fußgänger, die versuchten, sich mit Regenschirmen vor den heftigen Regenfällen zu schützen, mussten den Kampf gegen die Böen oft erfolglos aufgeben. Istanbul gleicht heute einem Regenschirm-Friedhof.

(Berna Ehrhardt)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.