Hürriyet

Kredite an KMU in der Türkei um fast 24 Milliarden Euro gestiegen

15.10.2020 15:09 Uhr

Die Kredite lokaler Kreditgeber an kleine und mittlere türkische Unternehmen (KMU) sind in den ersten acht Monaten des Jahres um 223 Milliarden türkische Lira (24 Milliarden Euro) gestiegen, wie aus Daten der Bankenaufsichtsbehörde BDDK hervorgeht.

Die Corona-Pandemie trifft KMU am härtesten. Deshalb hat die Regierung einige Maßnahmen ergriffen, um diesen Unternehmen bei der Überwindung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie zu helfen.

KMU sind Rückgrat der türkischen Wirtschaft

KMU machen in der Türkei fast zwei Drittel aller Beschäftigten aus und sind für 50 Prozent der Exporte und ein Drittel der Importe verantwortlich. Die Kredite für KMU beliefen sich Ende 2018 auf 611 Milliarden Lira (65,8 Milliarden Euro) und stiegen im Jahr 2019 um 4 Milliarden Lira auf 615 Milliarden Lira (66,23 Milliarden Euro).

Im ersten Quartal 2020 stiegen die Kredite an KMU um weitere 47,2 Milliarden Lira (5,08 Milliarden Euro). Im zweiten Quartal, als die Auswirkungen der Pandemie auf die Wirtschaft sichtbar wurde, erhielten KMU vereinfachten Zugang zu Krediten. In diesem Quartal sind die Kredite an die Unternehmen um fast 100 Prozent gestiegen. Im ersten Halbjahr 2020 stiegen die Bankkredite an KMU um rund 193 Milliarden Lira (20,8 Milliarden Euro).

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.