DHA

Kostenfreie Masken sorgen in der Türkei für Qualitätsdebatten

5.5.2020 14:48 Uhr

Gesichtsmasken wurden in der Türkei kostenlos an die Öffentlichkeit verteilt. Über die Qualität dieser kostenfreien Schutzmasken ist im Land eine heftige Debatte entbrannt. Manche Empfänger der Masken sagen, dass sie von schlechter Qualität seien und nicht als Schutz der Bürgerinnen und Bürger vor dem tödlichen Coronavirus geeignet wären. Vielleicht einer der Gründe, warum der Maskenverkauf in der Türkei jetzt wieder erlaubt wurde.

Türkische Unternehmen durften Gesichtsmasken nur dann ins Ausland verkaufen, sofern sie auch Gesichtsmasken für den lokalen Gebrauch spenden. Beispielsweise sollten Unternehmen in der Türkei für jede N95-Gesichtsmaske, die sie ins Ausland versenden, ein und dasselbe Maskenmodell spenden, das kostenfrei an Personen in der Türkei verteilt wird. Die Drähte sind dabei ein wesentlicher Bestandteil von Gesichtsmasken. Diese verstellbaren Drähte in den Schutzmasken bieten eine gute Passform und sorgen für einen viel besseren Schutz.

Einige in den sozialen Medien verbreitete Kommentare betonen jedoch, dass frei verteilte Masken diese Drahtkomponenten nicht aufwiesen und vom Material her viel zu dünn seien, um einen wirksamen Schutz gegen das Coronavirus zu bieten. "Seit dem Start des kostenlosen Maskenprogramms wurden rund 250 Millionen Gesichtsmasken an die Bürgerinnen und Bürger der Türkei verteilt. Leider haben diese Masken keine Drähte. Die Leute beschweren sich darüber, aber es gibt nicht viel zu tun. Wir glauben, dass die Textilindustrie nicht vollständig darauf vorbereitet ist", sagte Nurten Saydan, Leiterin des Pharamzeuten-Verbandes (TEIS).

Ministerium schreibt Masken mit Passformdrähten vor

Die Masken sollten richtig zum Gesicht der Menschen passen, die sie tragen und diese Drähte stellen laut Professor Sarp Üner vom Department of Public Health der Hacettepe University Medical School die Passform sicher. "Zwischen Gesicht und Maske sollten keine Lücken bestehen. Dies ist die richtige Verwendung. Unternehmen müssen Masken für den innertürkischen Gebrauch spenden, die die gleiche Qualität haben wie die Masken, die sie ins Ausland senden. Menschen sollten keine Masken ohne Passformdrähte tragen", fügte Üner hinzu. Das Gesundheitsministerium empfiehlt zum besseren Schutz auch Masken mit Drähten.

In einem Leitfaden für Gesundheitseinrichtungen und Krankenhäuser teilte das Ministerium mit, dass Gesichtsmasken in diesen Einrichtungen selbst hergestellt werden könnten. Man wies jedoch ausdrücklich darauf hin, dass beim Nähen Drähte verwendet werden sollten. Nach dem Ausbruch des Coronavirus war es für den Export medizinischer Geräte verpflichtend, vor der Versendung eine Genehmigung einer Regierungsbehörde einzuholen. Wie bei den Masken müssen Unternehmen Schutzkleider spenden, um diesen Artikel exportieren zu können. Alternativ kann ein Unternehmen zwei N95-Modellmasken spenden, um einen Schutzanzug exportieren zu dürfen.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.