Hürriyet

Kosten erhöhen sich auf 60 - 80 Euro

7.6.2019 9:36 Uhr

Die Europäische Union hat am 6. Juni eine Verordnung über die Visakodex-Verordnung verabschiedet, um die Bedingungen für legitime Reisende zu verbessern und die verfügbaren Instrumente zu erweitern, um auf die Herausforderungen illegaler Einwanderung zu reagieren.

Die neue Verordnung sieht vor, dass Anträge bis zu 6 Monate und spätestens 15 Tage vor Reiseantritt eingereicht werden können, dass das Antragsformular elektronisch ausgefüllt und unterzeichnet werden kann und dass ein harmonisiertes Konzept für die Ausstellung eingeführt wird. Der Europäische Rat erklärte in einer schriftlichen Erklärung, dass die Zahl der Mehrfachvisa für reguläre Reisende mit einem positiven Visumverlauf für einen Zeitraum, der schrittweise von 1 auf 5 Jahre ansteigt, schrittweise zunimmt.

Schengen-Visa kostet 60 – 80 Euro

Die Verordnung erhöhte auch die Kosten für die Bearbeitung von Visa von 60 auf 80 Euro. Die Verordnung zielt darauf ab, einen Beitrag zur Verbesserung der Zusammenarbeit mit Drittländern bei der Rückübernahme zu leisten, indem ein neuer Mechanismus für die Nutzung der Visumpolitik als Hebel eingeführt wird.

"Wenn ein Land nicht kooperiert, wird die Kommission vorschlagen, dass der Rat einen Durchführungsbeschluss über die Anwendung spezifischer restriktiver Visummaßnahmen im Zusammenhang mit der Visabearbeitung und gegebenenfalls der Visagebühr erlässt", heißt es in der Erklärung. Im Gegenzug kann für ein kooperierendes Land möglicherweise eine Reduzierung der Visagebühr, Verkürzung der Entscheidungszeit für Visumanträge oder Verlängerung der Gültigkeitsdauer von Mehrfachvisa angewendet werden.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.