epa/Stringer

Kosovo: Parlament beschließt eigene Armee

14.12.2018 12:00 Uhr

Das Kosovo baut seine eigene Armee auf. Das hat nun das Parlament beschlossen. Die 107 anwesenden Abgeordneten in Pristina votierten am Freitag einstimmig für entsprechende Gesetze zum Aufbau einer kosovarischen Armee, allerdings wurde die Abstimmung von Abgeordneten der serbischen Minderheit boykottiert, wie ein AFP-Reporter berichtete.

Das Parlament muss noch über ein Gesetzesvorhaben abstimmen, in welchem die künftige Organisationsstruktur der neuen Armee festgelegt ist.

Die bislang für Katastrophenfälle vorgesehene und leicht bewaffnete Kosovo Security Force (KSF) soll nun in eine richtige Armee umgewandelt werden. Die Truppenstärke soll von derzeit 2500 Mann auf 5000 verdoppelt werden. Dem neuen Gesetz zufolge erhält die neue Armee mit der Umwandlung ein "Mandat zur Verteidigung des Landes".

Harsche Kritik aus Belgrad

Serbien lehnt eine eigene Kosovo-Armee entschieden ab und hatte zuletzt indirekt militärische Gewalt angedroht. Belgrad erkennt die 2008 einseitig vom Kosovo erklärte Unabhängigkeit nicht an und betrachtet das Kosovo nach wie vor als seine Provinz.

Die USA unterstützen das Vorgehen Pristinas, die Nato dagegen hält den Zeitpunkt für falsch.

(an/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.