imago images / Michael Weber

Kommt der FCA jetzt in die Gänge?

13.3.2020 10:58 Uhr

Die Rückrunde der Fußball Bundesliga 2019/20 ist zwar schon ein paar Wochen alt, so richtig in die Gänge gekommen ist der FC Augsburg bisher allerdings noch nicht. Nach einem eher verhaltenen Start in die Saison ist die Mannschaft von Trainer Martin Schmidt im Laufe der Hinrunde immer stärker geworden und konnte von den letzten sieben Spielen der Rückrunde fünf gewinnen. Im neuen Jahr läuft es bisher hingegen eher durchwachsen. Wir werfen einen Blick auf den Start in die Rückrunde der Fuggerer.

Atemberaubender Auftakt mit schlechtem Ende

Zum Auftakt der Rückrunde ging es gegen den BVB. Dabei lieferten sich die beiden Teams einen packenden Kampf, bei dem zunächst alles zu Gunsten des FCA verlief. Nach einer 2:0 Führung konterten die Jungs von Martin Schmidt auch den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Borussen mit dem 3:1. Doch dann folgte die Stunde von Dortmunds Neuzugang Erling Haaland. Der Norweger wechselte im Winter von Red Bull Salzburg zum BVB und wurde in 56. Minute beim Stand von 3:1 eingewechselt. Innerhalb kürzester Zeit drehten er und Jadon Sancho das Spiel für den BVB. Haaland war dabei gleich dreimal erfolgreich. Trotz einer starken Partie mussten sich die Fuggerer dem BVB wieder einmal geschlagen geben.

Befreiungsschlag gegen Werder Bremen

Auch im folgenden Spiel gegen Union Berlin war für Martin Schmidt und seine Jungs ebenfalls nicht viel zu holen. In der Hauptstadt unterlagen sie mit 2:0 und warteten somit im Jahr 2020 immer noch auf Punkte. Verhindert wurde der komplette Fehlstart durch den 2:1 Erfolg über Tabellenschlusslicht Werder Bremen. Die Tore von Florian Niederlechner und Ruben Vargas waren der Garant dafür, dass der FCA endlich seinen ersten Dreier in der Rückrunde einfahren konnte. Der Sieg gegen Bremen sollte eigentlich ein kleiner Befreiungsschlag gegen die untere Tabellenregion darstellen, doch bereits nach dem folgenden Spieltag war auch diese Hoffnung wieder verflogen.

Debakel in Frankfurt wirft Fragen auf

Denn am 21. Spieltag ging es nach Frankfurt in die Commerzbank-Arena. Die Frankfurter Eintracht ist mit Bravour in die Rückrunde gestartet und hat die aktuelle Formstärke auch gegen Augsburg demonstriert. Obwohl Augsburg gar nicht mal so schlecht ins Spiel kam, stand am Ende der 90. Minute ein deutliches 5:0 auf der Anzeigetafel. Obgleich es gegen den BVB oder Gladbach bereits deftige Niederlagen gab, bedeutete die 5:0 Blamage in Frankfurt die höchste Saisonniederlage Augsburgs. Während FCA-Trainer Schulz nach dem Auftritt mit Konsequenzen für seine Mannschaft drohte, war Doppeltorschütze Timothy Chandler umso glücklicher: "Ich habe noch nie zweimal getroffen, normalerweise habe ich zweimal in einer Saison getroffen", so der Abwehrspieler nach dem Spiel gegenüber der Sportschau.

Timothy Chandler (Eintracht Frankfurt) bejubelt das Tor zum 1:0. Bildquelle: imago images / Jan Huebner

Der kommende Terminkalender hat es in sich

Auch die Punkteteilung gegen SC Freiburg vom 22. Spieltag bringt den FCA in der Tabelle nicht voran. Nachdem gegen Bayer Leverkusen und Borussia Mönchengladback verloren wurde, befindet sich Augsburg nun auf dem 14. Tabellenplatz. Und das ausgerechnet jetzt, da der Terminkalender richtig Fahrt aufnimmt. Als nächstes ging es zu den Bayern in die Allianz Arena. Der Rekordmeister wird bei den Fussball Wetten online mit Quoten von 1,22 als Topfavorit auf die erneute Meisterschaft gehandelt und war auch im Bayernderby der klare Favorit und Gewinner. Nach dem Duell mit dem Klassenprimus bekommen es die Jungs von Martin Schmidt noch mit Wolfsburg und dem FC Schalke zu tun. Jeder Punktgewinn in diesen Spielen wäre bereits als Erfolg zu werten. Man darf gespannt sein, wo der FCA am Ende der Saison in der Tabelle steht.

Denn wenn ab März beziehungsweise April die entscheidenden Spiele anstehen, sollte Martin Schmidt seine Schafe am besten schon ins Trockene geholt haben, damit man am letzten Spieltag gegen RB Leipzig nicht dazu verdammt ist, wichtige Punkte für den Klassenerhalt zu holen. So oder so verspricht die Rückrunde noch einiges an Spannung für die Fans des FCA.

(Hürriyet.de)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.