imago images / VI Images

Kommt Calhanoglu zurück in die Bundesliga und verlässt Kabak Schalke für Liverpool?

26.7.2020 18:11 Uhr

Hakan Calhanoglu hat sich beim AC Mailand ein blitzsauberes Standing erarbeitet. Der Klub aus der Lombardei in Italien baut auf seinen Zehner und der zahlt es mit Leistungen zurück. Doch seinen Vertrag, der 2021 ausläuft, hat er noch nicht verlängert. Deutet sich ein Wechsel zurück nach Deutschland in die Bundesliga an, wie es italienische Medien orakeln? Und auch beim FC Schalke 04 gibt es für die Knappen eher schlechte Nachrichten. So scheint sich der FC Liverpool für Ozan Kabak zu interessieren und der S04 braucht ganz dringend Geld. Verlässt der Ausnahme-Verteidiger die Königsblauen und geht nach England auf die Insel zu Jürgen Klopp?

Italiens Fußball-Medien berichten, dass sich Hakan Calhanoglu bisher nicht hat dazu durchringen können, seinen im kommenden Sommer auslaufenden Vertrag bei den Rossoneri zu verlängern. Als Grund wird genannt, dass der Mittelfeld-Regisseur wohl mit einer Rückkehr in die Bundesliga liebäugelt. Da er aber auch gerne in der Champions League spielen will, passt von den genannten Klubs – RB Leipzig und Hertha BSC – eher der Verein aus Sachsen. Problematisch wird es dann beim Preis, denn es sollen rund 25 Millionen Euro fällig werden. Eine Summe, die man nach der Krise durch das Coronavirus nicht einfach stemmen kann.

"Ich bin zu Milan mit vollem Herzen und dem Ziel gekommen, um mit dem Klub in der Champions League zu spielen - wo er hingehört. Nun aber steht bald eine Entscheidung an, die wohlüberlegt getroffen werden muss", sagte der türkische Nationalspieler zuletzt gegenüber dem kicker. "Ich selbst bin nach der Corona-Pause gut gestartet, will so weitermachen. Dann wird man sehen, wie es weitergeht. Auf jeden Fall liebe ich Milan und den Umstand, mit der 10 auflaufen zu dürfen." Deutet sich da doch der Wechsel in die Bundesliga an?

Schnappt sich Liverpool Ozan Kabak von Schalke?

Eine weitere Personalie im Fokus ist Ozan Kabak vom FC Schalke 04. Die Knappen drückt eine Schuldenlast von rund 200 Millionen Euro und da muss unter Umständen auch das fußballerische Tafelsilber verkauft werden. Zu dem gehört der Innenverteidiger auf jeden Fall. Nun wird gemeldet, dass der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp bereits bei den Knappen angeklopft habe. Nachdem Dejan Lovren geht, muss man hinten nachbessern, um wieder vier Mann für die Innenverteidigung zu haben.

Die Schalker haben noch einen Vertrag bis 2024 mit Ozan Kabak, der vor einem Jahr für 15 Millionen Euro aus Stuttgart zu den Königsblauen kam und zu einer festen Größe der Hintermannschaft reifte. Da eine vom türkischen Nationalkicker festgezurrte Ablöse von 45 Millionen Euro erst ab 2021 greift, geht es bei einem Transfer an den Verhandlungstisch. Dumm nur, dass Schalke dringend Geld benötigt. Wie seitens der Bild berichtet wird, wollen die Knappen 35 Millionen als Untergrenze ansetzen. Doch ob das den spielerischen Verlust rechnet? Auf Schalke wird man nämlich langsam ungeduldig und will wieder Erfolge sehen – zum Beispiel die Teilnahme an der Europa oder Champions League. Und ob man dann einen Zukunftsspieler abgeben sollte?

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.