Hürriyet

Kocaeli: Hafen Kerpe wird zum Taucher-Hotspot

5.10.2020 11:33 Uhr

Der Hafen Kerpe in der 2300 Jahre alten Stadt Bithynien, in dem viele römische, byzantinische, genuesische und osmanische Schiffe Rast machten, ist zu einem bedeutenden Ort für Tauchliebhaber geworden.

Die historische Stadt an der Schwarzmeerküste zieht das Interesse sowohl einheimischer als auch ausländischer Touristen auf sich. Taucher aus verschiedenen Provinzen der Türkei tauchen an den Ufern des Hafens unter, erkunden die Ruinen und sehen die faszinierende Schönheit des Meeres.

Küste von Kerpe (Bild: Hürriyet)

Die Tauchschulen in der Stadt bieten unter Einhaltung der Gesundheits- und Hygienemaßnahmen gegen Covid-19 weiterhin ihre Tauchdienste an.

Ein Tauchlehrer der Region drückt aus, dass viele Taucher Kerpe aufgrund der Meerestiefe, Höhlen und Schiffwracks bevorzugen. Ein Tauchgang dauere hier nicht weniger als 40 Minuten. Sardinenherden, blaue Krabben und Quallen seien die häufigsten "Begleiter" der Taucher.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.