imago/Thomas Frey

Koblenz: Dritter Prozess gegen rechtsextremes Aktionsbüro Mittelrhein hat begonnen

26.2.2019 10:46 Uhr

Zweimal wurde der Prozess eingestellt oder ausgesetzt, nun wird wieder verhandelt. Den 13 verbliebenen Angeklagten werden unter anderem Angriffe auf Linke vorgeworfen. Der Prozess gegen das rechtsextreme Netzwerk Aktionsbüro Mittelrhein wird vor dem Landgericht Koblenz geführt.

Den 13 verbliebenen Angeklagten werden unter anderem Angriffe auf Mitglieder der linken Szene vorgeworfen. Der Prozess hat eine lange Geschichte. Bereits 2012 standen 26 Angeklagte vor Gericht. Das Verfahren musste nach knapp fünf Jahren ohne Urteil eingestellt werden, weil der Vorsitzende Richter in Pension ging.Im Oktober 2018 begann der zweite Prozess. Dieser wurde am zweiten Verhandlungstag ausgesetzt, weil es im Gerichtspräsidium und in der Kammer unterschiedliche Meinungen darüber gab, ob die richtige Kammer den Prozess führt.

(be/afp)