imago images / Revierfoto

Klubs aus der Premier League buhlen um Hansi Flick

5.3.2020 14:21 Uhr, von Björn Lücker

Trotz der Erfolgsserie unter Hansi Flick zögert der FC Bayern noch, dem Trainer einen Langzeitvertrag über den Sommer hinaus zu geben. Das könnte sich nun rächen. Denn einem Bericht des "kicker" zufolge, wollen gleich mehrere englische Klubs den Coach verpflichten.

Wie es heißt, seien an den 55-Jährigen "konkrete Anfragen" aus der Premier League herangetragen worden, schreibt das Fachblatt. Um welche Vereine ist sich dabei handelt, ist allerdings unklar. Flick war in München Anfang November als Nachfolger von Niko Kovac zum Cheftrainer befördert worden. Seitdem spielen die Bayern wie ausgewechselt und können sogar wieder vom Triple träumen. Doch Flicks Vertrag beschränkt sich (noch) auf das Saisonende.

Vertragsgespräche jetzt schon im März

Die Begehrlichkeiten der Klubs aus England geht an den Bayern-Bossen nicht spurlos vorbei. Offenbar steigt die Sorge, der jetzige Erfolgscoach könnte dem FC Bayern vor der Nase weggeschnappt werden. Ursprünglich war eine Weiterbeschäftigung Flicks nicht vorgesehen, doch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge und der neue Präsident Herbert Hainer sollen sich laut eines Berichts der "Sport Bild" nun auf Flick als Langzeitcoach verständigt haben. Zudem schreibt der "kicker", dass sich auch der Aufsichtsrat der Bayern für eine Verlängerung von Flicks Vertrags über die laufende Saison hinaus ausgesprochen hat.

So sollen Gespräche über einen neuen Kontrakt nun schon Ende März und nicht erst am Ende der Saison stattfinden. Und dann wäre da noch der symbolische, schicke Kugelschreiber, den Rummenigge dem Trainer nach dem 3:0-Sieg im Champions-League-Achtelfinale beim FC Chelsea geschenkt hat. "Mit Stiften unterschreibt man beim FC Bayern ja manchmal auch Papiere", sagte der Bayern-Boss vielsagend und stellte Flick indirekt eine Weiterbeschäftigung in Aussicht.

Besser kann es für Flick nicht laufen

Bislang hat Flick auf Nachfragen zu seiner ungeklärten Vertragssituation immer gelassen reagiert, dafür aber die jüngsten Erfolge sprechen lassen. Jetzt hat er mit den Angeboten aus England sogar die Qual der Wahl. Bleibt er bei den Bayern oder wagt er den Sprung nach England? Besser kann es für den Trainer nicht laufen.

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.