Klimawandel legt archäologische Schätze in Alaska frei

5.5.2019 19:15 Uhr

Der Klimawandel lässt die Westküste Alaskas erodieren, der Permafrostboden taut auf und gibt jahrhundertealte Objekte der Yupik-Eskimos frei, die noch aus der Zeit vor dem ersten Kontakt mit anderen Menschen stammen. In mehreren Gegenden arbeiten die Menschen mit Archäologen zusammen, um die Fundstücke zu retten.

(SE/AFP)