Hürriyet

Kindesmissbrauch? Türkei sperrt vier verdächtige You-Tube-Kanäle

2.6.2020 21:09 Uhr

In der Türkei sorgten die Kanäle für einen öffentlichen Aufschrei. Nun hat das Ministerium für Familie, Arbeit und soziale Dienste rechtliche Schritte gegen vier You-Tube-Accounts eingeleitet. Den Betreibern wird vorgeworfen, Inhalte zu veröffentlichen, die in Richtung Kindesmissbrauch gehen.

"In den Videos wurden einige Äußerungen gegen den öffentlichen Anstand festgestellt, die Kindesmissbrauch enthalten. Wir haben mit den zuständigen Beamten Kontakt aufgenommen", heißt es in einer schriftlichen Erklärung.

Bis zu vier Millionen Klicks

Das Schockierende: Die Videos der Kanäle mit den Namen "True Stories", "My Story is not Finished", "This is My Story" und "Window of Life" wurden von 300.000 bis vier Millionen Mal geklickt. In den Sozialen Medien haben sich unter dem Hashtag #ÇocukİstismarıYouTube'da, (Kindesmissbrauch auf YouTube) bereits besorgte Eltern zusammengeschlossen und warnen vor den Videos.

Auch das Familien-Ministerium rät den Eltern, ihre Kinder beim Surfen im Internet genau zu beobachten und zu schauen, auf welchen Seiten sie sich aufhalten. Die Behörde für Informations- und Kommunikationstechnologien (BTK) hat die betroffenen Kanäle auf YouTube bereits gesperrt.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.