epa/Yonhab

Kims Schwester kondoliert zum Tod von Lee Hee Ho

13.6.2019 19:15 Uhr

Durch seine einflussreiche jüngere Schwester hat der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Un sein Mitgefühl zum Tod der früheren First Lady Südkoreas übermittelt. Die Schwester, Kim Yo Jong, habe am Mittwoch im Grenzort Panmunjom ein Beileidsschreiben sowie Blumen überreicht, berichteten südkoreanische Sender.

Lee Hee Ho, die Witwe des früheren südkoreanischen Präsidenten Kim Dae Jung, war am Montag im Alter von 96 Jahren gestorben.

Kim Jong Un habe seine Hoffnung geäußert, die innerkoreanische Zusammenarbeit fortzusetzen, sagte Chung Eui Yong, Sicherheitsberater im südkoreanischen Präsidialamt, nach dem Treffen vor Journalisten. Lee Hee Ho habe sich für die Aussöhnung und die Kooperation der Koreaner eingesetzt, wurde Kim zitiert. Nordkoreas Machthaber habe aber keine spezielle Botschaft oder einen Brief für Präsident Moon Jae In mitgegeben.

Ins Stocken geratener innerkoreanischer Dialog

Im Zuge der Annäherung beider Staaten hatten sich Moon und Kim Jong Un im vergangenen Jahr dreimal getroffen. Der innerkoreanische Dialog ist jedoch in diesem Jahr ebenso wie die Verhandlungen Nordkoreas mit den USA über sein Atomwaffenprogramm ins Stocken geraten.

Lee Hee Ho, die auch für ihren Einsatz für die Frauenrechte bekannt war, hatte 2011 nach dem Tod des früheren nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il, dem Vater Kim Jong Uns, eine südkoreanische Trauerdelegation nach Pjöngjang angeführt. Ihrem Mann Kim Dae Jung war im Jahr 2000 für seine Bemühungen um die Entspannung zwischen beiden Koreas sowie seinen Einsatz für die Demokratisierung seines Landes der Friedensnobelpreis verliehen worden.

(an/dpa)