dha

Kilicdaroglu schlägt 4-Punkte-Strategie für starke Wirtschaft vor

12.11.2020 11:45 Uhr

Die Türkei müsse eine Vier-Punkte-Strategie für eine starke Wirtschaft verfolgen, hat der Vorsitzende der Republikanischen Volkspartei (CHP), Kemal Kilicdaroglu, vorgeschlagen. Diese vier Punkte umfassen die Sicherheit von Leben und Eigentum, eine produktionsbasierte Wirtschaft, einen starken Sozialstaat und Nachhaltigkeit als die Hauptpfeiler der Must-Have-Strategie.

"Wir haben das beste Fachwissen, um die Wirtschaft in Schwung zu bringen"

"Wir als CHP glauben, dass die türkische Wirtschaft nur durch eine Strategie wiederhergestellt werden kann, die vier wichtige Punkte umfasst. Wir haben die besten Teams und das beste Fachwissen, um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen“, sagte Kemal Kilicdaroglu am 11. November auf dem Economy Desk-Treffen seiner Partei unter Beteiligung lokaler Geschäftsleute und Unternehmer in Ankara.

Vier Standbeine für die Türkei

Der erste und wichtigste Punkt der Strategie sollte die Sicherheit von Leben und Eigentum für alle Türken, Investoren und Geschäftsleute vorsehen, sagte Kilicdaroglu.

Der zweite Teil der Strategie erfordere die Umwandlung der Wirtschaft in eine Produktionsbasierte in allen Bereichen, einschließlich Landwirtschaft und Industrie, so Kilicdaroglu. Eine Wirtschaft müsse Mehrwertprodukte produzieren, und deshalb müsse sie mit den Universitäten und Wissenschaftlern zusammenarbeiten. Kilicdaroglu betonte die Notwendigkeit, den anhaltenden Brain Drain aus der Türkei in die Industrieländer zu verhindern. Die Türkei brauche einen starken Sozialstaat, um eine gerechte Verteilung des Nationaleinkommens des Landes zu gewährleisten, wie Kilicdaroglu als drittes wichtiges Standbein bezeichnete.

Um all diese Elemente funktionsfähig zu halten, müsse die Strategie nachhaltig und bereit sein, den sich ändernden Bedingungen der Wirtschaft und der Welt gerecht zu werden, erklärte Kilicdaroglu abschließend am Mittwoch.

(be)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.