DHA

Kilicdaroglu ruft zu Solidarität auf

27.3.2020 8:31 Uhr

Kemal Kilicdaroglu, Vorsitzender der CHP und der Opposition im türkischen Parlament, hat in einem Brief an die Vorsitzenden aller politischen Parteien zur Solidarität aufgerufen. Er ist sicher, dass die Türkei die anhaltende Bedrohung durch das Coronavirus unter Anleitung von Wissenschaft mit Klugheit und durch starke soziale Solidarität überwinden wird.

"Ich glaube, wir werden diese schwierigen Tage unter Anleitung von Wissenschaft mit Klugheit und mit starker sozialer Solidarität überwinden", sagte der CHP-Vorsitzende Kemal Kilicdaroglu in deinem Schreiben vom 26. März. Kilicdaroglus Brief wurde an die Vorsitzenden von 16 Parteien versandt. Darunter befanden sich der Vorsitzende der regierenden AKP und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan, der Vorsitzenden der nationalistischen MHP Devlet Bahceli, der Vorsitzende der Zukunftspartei Ahmet Davutoglu und der Vorsitzende der Partei für Demokratie und Fortschritt DEVA Ali Babacan.

Zerstörerische Auswirkungen auf Wirtschaft vermeiden

Das Schreiben enthielt die 13 Grundsatzpositionen der CHP im Kampf gegen Covid-19 sowie die Ansätze, die Auswirkungen des Kampfes gegen das Coronavirus auf die Wirtschaft und die soziale Ordnung zu verringern. "Unser Land und unsere Welt kämpfen gegen den Covid-19-Ausbruch. Wie bekannt ist, kann diese Pandemie zerstörerische Auswirkungen auf unsere Wirtschaft und unser soziales Leben haben, falls die erforderlichen Maßnahmen nicht ergriffen werden", stellte der CHP-Vorsitzende fest.

Kilicdaroglu schlug vor, Militärkrankenhäuser wieder zu eröffnen, neue Kredite für kleine und mittlere Unternehmen bereitzustellen, das Gesundheitspersonal zu unterstützen, die Tilgung der Schulden von Landwirten, Kaufleuten und Handwerkern zu verschieben und Familien mit niedrigem Einkommen monatlich 2.000 türkische Lira (rund 285 Euro) zu geben.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.