imago images / ZUMA Wire

Kilicdaroglu fordert CHP-Bürgermeister auf, den Städten zu dienen

26.9.2020 21:01 Uhr

Kemal Kilicdaroglu, der Vorsitzende der Oppositionspartei CHP, hat die CHP-Bürgermeister von Istanbul und Ankara, Ekrem Imamoglu und Mansur Yavas, aufgefordert, sich von täglichen politischen Debatten fernzuhalten und sich stattdessen darauf zu konzentrieren, ihren jeweiligen Wahlkreisen zu dienen, berichtet Hürriyet Daily News.

"Unsere Bürgermeister werden erfolgreich sein. Sie werden alle ihre Anstrengungen in ihre Städte investieren und sich so weit wie möglich von der Politik fernhalten. Das will ich von ihnen. Sowohl Herr Ekrem als auch Herr Mansur werden erfolgreich sein", sagte Kilicdaoglu am 25. September. Imamoglu und Yavas gewannen 2019 die Kommunalwahlen in Istanbul und Ankara, den beiden größten Städten der Türkei, gegen die Kandidaten der regierenden AKP. Beide Männer werden von der CHP, der IYI Partei und anderen Parteien als potenzielle Präsidentschaftskandidaten des Oppositionsbündnisses angesehen.

CHP will Rückkehr zum parlamentarischen System

"Es ist nicht richtig, eine Diskussion über Präsidentschaftskandidaten zu beginnen", sagte Kilicdaroglu und zitierte, dass die Entscheidung von Konsultationen mit den Verantwortlichen des Bündnisses abhängt. Kilicdaroglu hielt fest, dass ein Protokoll, das den Fahrplan des Bündnisses in der Regierung umreißt, von den Parteien ausgearbeitet und unterzeichnet werden muss und sagte: "Wie ist unsere Meinung? Die Person, die wir zum Präsidenten wählen, wird symbolisch sein. Wer wird in der starken Führungsstruktur sein? Der Premierminister."

Sowohl Kilicdaroglu als auch die Parteivorsitzende der IYI Partei Meral Aksener sind der Ansicht, dass die Türkei das derzeitige Exekutiv-Präsidentensystem verlassen und ein gestärktes parlamentarisches System mit einem symbolischen Präsidenten und einem starken Premierminister verabschieden müsse.

(ce)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.