dpa

Kiel: Schulstreik für den Klimaschutz

18.1.2019 12:37 Uhr

Heute hieß es nicht, die Schulbank drücken, sondern mal wieder auf die Straße gehen für den Klimaschutz. Ihr Vorbild: die schwedische Schülerin und Aktivistin Greta Thunberg.

Auch bundesweit sind unter dem Motto #FridaysForFuture weitere Schülerproteste geplant.

(Bild: dpa)

Über die Proteste, die bereits seit Mitte Dezember laufen, wurde in sozialen Medien unter dem Hashtag #FridaysForFuture diskutiert. Zur Unterstützung haben etwa die Grüne Jugend und die BUND-Jugend aufgerufen. Wie viele Schüler sich anschließen, war zunächst unklar.

Erstmals dazu aufgerufen hatte zum Endspurt der UN-Klimakonferenz im polnischen Kattowitz (Katowice) die 15-jährige schwedische Aktivistin Greta Thunberg. Sie protestiert schon seit Monaten immer freitags gegen den Klimawandel. In Kattowitz beraten fast 200 Staaten über Maßnahmen zum Klimaschutz.

(be/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.