dha

Kichererbsenkaffee aus Canakkale macht nach 100 Jahren auf sich aufmerksam

14.4.2020 16:53 Uhr

Ein Jahrhundert nach seiner Erfindung erlebt der ungewöhnliche Kichererbsenkaffe aus dem Dorf Isikeli, Canakkale, Kichererbsenkaffee ein kleines Comeback.

Die Ursprünge des ungewöhnlichen Kaffees, der durch das Mahlen von Kichererbsen hergestellt wird, liegen im Jahr 1915. Es wurde damals vor 100 Jahren mitten im Ersten Weltkrieg erfunden, als die Importe des Kaffees in der Türkei ins Stocken gerieten.

Gemahlene Kichererbsen für den Kaffee (Bild: dha)

Obwohl seit dem Ersten Weltkrieg mehr als ein Jahrhundert vergangen ist, wird dieses Aroma in den Isikeli Kaffeehäusern am Leben erhalten. Dort gibt es drei Kaffeehäuser, die die Tradition des Kichererbsenkaffees fortführen.

Laut den Angaben des Kaffehausbesitzers Cemil Kısa wird der Kaffee aus Kichererbsen nur in ihrem Dorf hergestellt. Es sei von den Besuchern und Touristen sehr gefragt. Eine Tasse des Kaffees wird hier für 2,5 türkische Lira (0,33 Euro) und ein halbes Kilogramm für 10 Lira (1,34 Euro) verkauft.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.