afp

KFC Uerdingen darf in Duisburg antreten

11.5.2019 12:06 Uhr

Wegen fehlender Drittliga-Tauglichkeit konnte der KFC Uerdingen seine Heimspiele in der heimischen Grotenburg austragen und musste seit Saisonbeginn in die Nachbarstadt Duisburg ausweichen. Wegen angebliche ausgebliebener Zahlungen sollte der Drittligist sein letztes Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden jedoch nicht dort austragen dürfen. Der Streit wurde durch Zahlung der offenen Summen beigelegt und alles läuft nach Plan.

Fußball-Drittligist KFC Uerdingen kann sein letztes Saisonheimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden am 18. Mai wie geplant in der Arena des Zweitligisten MSV Duisburg austragen. Wie der MSV am Samstag mitteilte, seien Unstimmigkeiten mit Dienstleistern ausgeräumt und ausstehende Zahlungen erfolgt.

Der KFC spielt bereits seit Saisonbeginn in Duisburg, weil das Krefelder Grotenburg-Stadion nicht drittligatauglich ist. Für die kommende Spielzeit ist der vorübergehende Umzug in die Arena des Bundesligisten Fortuna Düsseldorf geplant.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.