Hürriyet

Kemal Kilicdaroglu: Regierung soll armen Studenten in der Corona-Krise helfen

29.9.2020 15:04 Uhr

Die Pandemie hat die aktuellen Probleme der Universitätsstudenten weiter erschwert, sagte der Vorsitzende der Republikansichen Volkspartei (CHP), Kemal Kilicdaroglu, und wandte sich an die politischen Institutionen, diese zu lösen.

"Diese Probleme müssen angegangen werden, notfalls müsse das Parlament rechtliche Änderungen vornehmen", sagte er bei einem Online-Treffen mit Studenten am 27. September, wie die Hürriyet Daily News berichtet.

Arme Schüler ohne PCs und Internet

Die Schüler berichteten über ihre Schwierigkeiten mit dem Fernunterricht und schlugen während ihres Treffens mit dem CHP-Vorsitzenden einen Online-Bildungsworkshop vor.

Kilicdaroglu machte auf Schüler und Studenten aufmerksam, die weder Computer, Internet noch Fernseher haben: "Wir können nicht akzeptieren, dass Universitätsstudenten im 21. Jahrhundert keinen Computer haben."

Kilicdaroglu bringt Universitätsfonds ins Spiel

Kilicdaroglu sprach sich dafür aus, das Geld der Universitätsfond für Computer für bedürftige Studenten zu verwenden. "Wir fragen immer wieder, was mit dem in diesem Universaldienstfond angesammelten Geld passiert ist."

Er stellte fest, dass im 21. Jahrhundert in der Türkei über 750.000 Haushalte keinen Fernseher und über zwei Millionen Familien keinen Zugang zum Internet haben.

(an)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.