dpa

Keine Verbindung zu altem Kriminalfall

28.7.2019 21:32 Uhr

Die Untersuchungen von Knochen auf dem deutschen Friedhof im Vatikan haben das Rätsel um ein vor 36 Jahren verschwundenes Mädchen nicht lösen können. Ein Experten-Team habe keine Knochenstruktur ausgemacht, die aus der Zeit nach Ende des 19. Jahrhunderts stamme, erklärte ein Vatikansprecher.

Vor einer Woche waren auf dem Friedhof Tausende Knochen entdeckt worden. Nun wurde untersucht, ob darunter die Überreste der 1983 verschwundenen Tochter eines Vatikan-Dieners waren. Was mit ihr passierte, ist völlig unklar - deswegen ranken sich um den Fall seit Jahren Verschwörungstheorien.

(gi/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.