Symbolbild: imago/Sportimage

Keine Strafe für Hennessey wegen angeblichen Hitler-Grußes

5.4.2019 16:34 Uhr

Wegen eines angeblichen Hitler-Grußes wird der walisische Nationaltorwart Wayne Hennessey nicht bestraft. Die Vorwürfe gegen den 32-Jährigen vom Premier-League-Club Crystal Palace konnten von einer unabhängigen Untersuchungskommission nicht bewiesen werden, teilte der englische Fußballverband FA am Freitag auf seiner Homepage mit.

Hennesseys Teamkollege bei Crystal Palace, der frühere Schalker Max Meyer, hatte nach einem Mannschaftsessen Anfang Januar ein Gruppenbild bei Instagram gepostet. Auf dem Foto hebt Hennessey, der am hinteren Ende des Tisches sitzt, die rechte Hand, während er die linke Hand über den Mund hält. Das sorgte für Spekulationen und führte zu entsprechenden Ermittlungen. Hennessey hatte die Anschuldigungen zwei Tage nach dem Vorfall zurückgewiesen.

(gi/dpa)