epa/Clemens Bilan

Keine stärkere Rolle der Bundeswehr in der Welt

8.12.2019 22:21 Uhr

Kritik an der von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) über eine stärke Rolle der Bundeswehr in der Welt kommt nun aus dem Außenministerium. Die Erfahrung zeige: Militärisch Frieden zu schaffen, funktioniere nicht, sagte Außenminister Heiko Maas (SPD) am Sonntag auf dem SPD-Parteitag in Berlin.

«Wir übernehmen Verantwortung. Aber wir übernehmen Verantwortung, verdammt nochmal, wenn es darum geht, am Verhandlungstisch nachhaltig Frieden zu sichern», betonte Maas. «Denn Frieden wird dort gesichert und nicht auf den Schlachtfeldern dieser Welt.»

Militärische Zurückhaltung

Militärische Zurückhaltung sei ein Kernelement sozialdemokratischer Politik, sagte Maas. Kramp-Karrenbauer hatte im November gefordert, dass Deutschland gemeinsam mit seinen Partnern mehr Verantwortung übernehme und die Möglichkeit von Bundeswehreinsätzen in Asien angedeutet.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.