imago images / Sven Simon

Keine Lizensierungsverfahren im deutschen Profilfußball

31.3.2020 19:21 Uhr

Muss in dieser Saison kein deutscher Fußballverein um seine Profi-Lizenz fürchten? Im Zuge der Coronavirus-Pandemie hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) bekanntgegeben, dass die Liquiditätsprüfungen für die kommende Saison ausgesetzt werden. Diese Prüfung werde man nach der überstandenen Corona-Krise im Spätherbst des Jahres und somit während des Spielbetriebes der kommenden Saison nachholen.

Wegen der Folgen der Corona-Pandemie verzichtet die Deutsche Fußball Liga (DFL) im Lizenzierungsverfahren für die kommende Spielzeit bei den Vereinen auf die Überprüfung der Liquidität. Das gab DFL-Boss Christian Seifert nach der virtuellen Mitgliederversammlung am Dienstag bekannt. "Allerdings wird die Überprüfung während der nächsten Spielzeit von Ende Oktober auf Mitte September vorgezogen", sagte Seifert.

Die DFL will in Not geratenen Profiklubs damit "die Möglichkeit und die Zeit geben, die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu bewältigen", sagte Seifert. Sollte ein Verein in Nöte kommen und gar Insolvenz anmelden müssen, wird zudem vom sonst üblichen Abzug von neun Punkten abgesehen. "In der kommenden Saison würde er nur drei statt wie bisher neun Punkte betragen", sagte Seifert.

(ce/afp)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.