imago images/Future Images

Keine Engpässe bei Lebensmitteln wegen Covid-19

19.3.2020 2:03 Uhr

Nach Angaben von Kanzleramtschef Helge Braun (CDU) will die Bundesregierung Engpässe in der Versorgung der Bürger vermeiden. «Die Supermärkte, die Apotheken, die Banken - die bleiben alle offen», sagte Braun am Montag im «Bild»-Talk «Die richtigen Fragen».

«Wir werden das Wirtschaftsleben so aufrechterhalten, sodass es da keine Engpässe gibt.» Zugleich betonte er: «Die Warenzuflüsse sind nicht gefährdet. Das Hamstern ist nicht notwendig.»

Kampf gegen die Krise

Um 11.00 Uhr wollte der Kabinettsausschuss zur Bekämpfung der Krise um das neuartige Coronavirus unter Leitung von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) im Kanzleramt zusammenkommen. Neben Merkel sollen nach Angaben eines Regierungssprechers vom Sonntag Vizekanzler und Finanzminister Olaf Scholz (SPD), Innenminister Horst Seehofer (CSU), Außenminister Heiko Maas (SPD), Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) an der Sitzung teilnehmen. In einer Videokonferenz wollte Merkel am Nachmittag (15.00 Uhr) mit den Staats- und Regierungschefs der G7-Staaten über die Corona-Pandemie und ihre Folgen beraten.

(an/dpa)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.