imago/Zuma Press

Keine Cardi B. beim Super Bowl 53

3.2.2019 18:23 Uhr

Superstar und Rapperin Cardi B. verzichtet auf einen Auftritt mit ihren Duett-Partnern Maroon 5 beim Super Bowl 53. Es würde sich "in ihrer Seele falsch anfühlen". Sie war mit dem gemeinsamen Song "Girls like you" auf Platz 1 der US-Charts gelandet. Maroon 5 stehen weiterhin für ihren Auftritt in der Kritik.

"Es würde sich in meiner Seele falsch anfühlen", sagte die 26-Jährige der Website "ET" kürzlich.

Fans hatten noch spekuliert, ob Cardi B trotz ihrer Absage wegen der Kontroverse um Proteste innerhalb der Footballliga NFL mit Maroon 5 auf die Bühne kommen könnte. Der 2017 veröffentlichte Song "Girls Like You" schaffte es auf den ersten Platz der US-Charts.

Drahtseilakt für Künstler

Die einst sehr begehrte Gelegenheit, in der Halbzeitshow bei dem Endspiel im Profi-Football aufzutreten, entwickelt sich für Maroon 5 zum Drahtseilakt. Mit 53 Millionen verkauften Alben und drei Grammys kann die kalifornische Band darauf hoffen, dass viele Fans die Show am heutigen Sonntagabend (Ortszeit, etwa 2.30 Uhr am Montag MEZ) im Fernsehen und im Internet verfolgen. Die Halbzeitshow ist das größte TV-Ereignis des Jahres in den USA, vergangenes Jahr verfolgten es schätzungsweise 103 Millionen Menschen.

Kritik von Colin Kaepernicks Anwalt an Maroon 5

Zugleich stehen Maroon 5 für den Auftritt in der Kritik. Der Anwalt von Quarterback Colin Kaepernick, der die Proteste gegen Polizeigewalt und Unterdrückung von Schwarzen begonnen hatte, kritisierte Maroon-5-Sänger Adam Levine für dessen Haltung. Der hatte die Zusage am Donnerstag damit begründet, dass er Musiker sei und kein Politiker. Wer den «ideologischen oder intellektuellen Streik» breche, müsse auch dazu stehen, kritisierte Anwalt Mark Geragos.

Beim Super Bowl treffen die New England Patriots auf die Los Angeles Rams. Bei der Halbzeitshow treten neben Maroon 5 auch Rapper Travis Scott und Big Boi auf.

(be/dpa)