DHA

Kayserispor besiegt Malatyaspor im Kellerduell

15.3.2020 14:20 Uhr, von Chris Ehrhardt

Wer sich als Fußballfan die Situation im Tabellenkeller der türkischen Süper Lig anschaut, der schnalzt nur mit der Zunge. Von Platz 11 bis Platz 18 herrscht akute Abstiegsnot und das Bild kann sich in zwei Spielen komplett drehen, denn diese Punktzahl trennt den Elften vom Achtzehnten und Letzten. Im heutigen Kellerduell als Vorgucker vor den beiden Topmatches zwischen Trabzonspor und Basaksehir, Erster gegen Zweiter, und dem Istanbuler Ortsderby zwischen Galatasaray und Besiktas, trafen Kayserispor und Malatyaspor.html">Yeni Malatyaspor aufeinander. Mit einem 2:1-Heimsieg und drei Punkten darf Kayseri selbst als Letzter wieder auf den Klassenerhalt hoffen.

Kayserispor startete mit dem Mute der Verzweifelung in die Partie. Man wusste, nur ein Sieg würde Hoffnung bringen. Und so drückten die Hausherren vor leeren Rängen im Coronavirus bedingten Geisterspiel auf den Pinn. Bereits nach 22 Minuten war das Bemühen von Erfolg gekrönt. Muris Mesanovic verwertete ein Zuspiel von Bernard Mensah und traf zur Führung – 1:0. Malatyaspor versuchte zwar zu antworten, verstrickte sich aber in leichte Abspielfehler. Das nutzte Kayserispor in der 42. Minute durch Pedro Henrique, der auf das Zuspiel von Bernard Mensah traf – 2:0 und damit ging es in die Pause.

Gruß in Zeiten des Coronavirus

In der zweiten Hälfte machte Kayseri den Fehler, sich zurückzuziehen und Malatya das Spielfeld zu überlassen. Dadurch entstanden zwangsläufig Optionen und Chancen, welche die Gäste aber viel zu überhastet abschlossen. Erst in der 70. Minute war es Vidar Kjartansson, der eine Flanke von Karim Hafez in die Maschen setzte – 2:1 und damit der Anschlusstreffer. Nun rannte den Gästen langsam die Zeit weg und man warf alles nach vorne. In der 90. Minute dann fast der Schock für Kayserispor. Arturo Mina setzte einen Kopfball ans Gebälk und das hätte fast den Ausgleich bedeutet. Danach spielten die Hausherren die Uhr runter und behielten drei Punkte. Damit besteht wieder Hoffnung darauf, aus eigener Kraft die Klasse zu halten – auch wenn man weiter Tabellenletzter ist. Doch bis ans rettende Ufer sind es nun nur noch vier Punkte. Das ist machbar – wenn die Saison nicht wegen des Coronavirus abgebrochen wird.

Geisterspiel in der Süper Lig zwischen Kayserispor und Yeni Malatyaspor

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.