DHA

Kasimpasa bezwingt Galatasaray knapp

4.10.2020 20:01 Uhr, von Chris Ehrhardt

Vor dem kleinen Ortsduell von Istanbul zwischen Kasimpasa als Gastgeber und Rekordmeister Galatasaray in der türkischen Süper Lig stand die Frage im Raum, wie gut würden es die Löwen verkraftet haben, dass sie am Donnerstag noch aus der Qualifikation zur Europa League geflogen sind. Trainer Fatih Terim hatte eine ziemliche Schimpfkanonade vom Stapel gelassen und gerügt, dass man sich beim Verlauf von Spielen nicht sehr talentiert zeigen würde. Und Galatasaray konnte sich nicht gegen Kasimpasa durchsetzen. Der kleine Nachbar konnte knapp mit 1:0 gewinnen.

Intensives Ortsduell in Istanbul zwischen Kasimpasa und Galatasaray

In der ersten Hälfte knüpfte Galatasaray da an, wo man gegen die Glasgow Rangers aufgehört hatte. Man mühte sich, spielte auf Ballbesitz, aber das Arbeiten auf das Tor war eher suboptimal. Die Löwen hatten die größeren Spielanteile, aber nach vorne war Kasimpasa einfach wirkungsvoller und effizienter. Das zahlte sich aber nicht in Toren aus – vorerst. Doch der Treffer kam und das in der ersten Minute der Nachspielzeit. Aytac Kara arbeitete vor und passte zu Yusuf Erdogan, der dann mal fruchtig abzog. Drin war das Dingen für Kasimpasa – 1:0. Dabei blieb es auch bis zum Pausenpfiff von Schiri Cüneyt Cakir.


In den zweiten 45 Minuten starteten die Löwen besser und arbeiteten weiter an der Statistik, was den Ballbesitz angeht. Zählbares war jedoch zuerst nicht dabei, denn Kasimpasa machte das in der Hintermannschaft schlau und dicht. Die Frage war dann, würde Kasimpasa es schaffen, die ganze Zeit die Bude hinten dicht zu halten. Die Zeit jedenfalls lief gnadenlos gegen Cimbom. Und Kasimpasa schaffte es tatsächlich, die Uhr runter zu spielen, ohne dass der Rekordmeister einen Treffer zum Ausgleich erzielt. Da wird Trainer Fatih Terim ganz bestimmt Gesprächsbedarf sehen, denn aus zwei Ortsduellen binnen einer Woche nur einen Punkt zu holen, wird den Ansprüchen des Imperators kaum genügen.


0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.