imago images / Imaginechina-Tuchong

Kappadokien: Rund 1500 Touristen flogen in drei Tagen mit Heißluftballons

26.8.2020 14:35 Uhr

In einem der wichtigsten Tourismuszentren der Türkei, Kappadokien, flogen rund 1500 Menschen mit den beliebten Heißluftballons der Region, nachdem das in der Corona-Krise verhängte Flugverbot vor drei Tagen aufgehoben wurde.

Die Heißluftballonflüge, die am 17. März von der Generaldirektion für Zivilluftfahrt im Rahmen von Coronavirus-Maßnahmen eingestellt wurden, wurden am 22. August wieder aufgenommen. Die Touristen zeigten hierbei großes Interesse an den Heißluftballons, die am 23. August in der Region Kappadokien erneut starteten. Es wurde angegeben, dass in den drei Tagen seit der Aufhebung des Verbots bereits etwa 1500 einheimische und ausländische Touristen an Bord der Ballons gingen.

Heißluftballon-Passagiere in Kappadokien (Bild: DHA)

Laut den Angaben des Ballonbetreibers Mehmet H. A. würden alle Maßnahmen gegen das Coronavirus während und vor der Ballonfahrten strikt befolgt werden, dazu gehören die Maskenpflicht und das Temperaturmessen vor Besteigen des Korbes.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.