imago images / ZUMA Press

Kansas City Chiefs besiegen die San Francisco 49ers beim Super Bowl

3.2.2020 8:55 Uhr

Freud und Leid liegen im Finale beim Super Bowl stets dicht beisammen. So freuen sich die Kansas City Chiefs aus dem Bundesstaat Missouri darüber, erstmals nach 50 Jahren die begehrte Trophäe in Miami wieder gewonnen zu haben. Trauer herrscht hingegen beim deutschen Spieler der San Francisco 49ers Mark Nzeocha, der es verpasst hat, als dritter Deutscher Ringträger zu werden. Am Ende lagen die Cheifs 31:20 vor den 49ers.

Die Kansas City Chiefs haben erstmals seit 50 Jahren wieder im Super Bowl triumphiert. Star-Quarterback Patrick Mahomes führte sein Team im packenden Finale der National Football League mit einer beeindruckenden Aufholjagd zum 31:20 gegen die San Francisco 49ers und deren deutschen Profi Mark Nzeocha. Die Chiefs feierten in Miami den ersten Titel seit 1970. Die 49ers müssen hingegen weiter auf ihren sechsten Gewinn des Super Bowls warten und bleiben damit hinter den Rekordsiegern New England Patriots und Pittsburgh Steelers.

Grandiose Aufholjagd der Chiefs

Der 30 Jahre alte Franke Nzeocha verpasste es, als dritter Deutscher den Titel beim größten Einzelsportevent der Welt zu holen. Bislang haben sich nur Sebastian Vollmer und Markus Koch den begehrten Siegerring für die Champions sichern können. Im letzten Viertel lagen die Chiefs bereits mit 10:20 zurück. Obwohl zwei seiner Pässe zuvor vom Gegner abgefangen worden waren, ließ sich Mahomes nicht beirren und brachte sein Team mit zwei Touchdownpässen in Führung. Zudem lief der 24-Jährige in seinem ersten Super Bowl einen Ball selbst in die Endzone. Mahomes ist damit hinter Ben Roethlisberger der zweitjüngste Champion als Quarterback.

Vor dem Spiel erinnerten beide Teams an die tödlich verunglückte Basketball-Ikone Kobe Bryant und dessen ebenfalls ums Leben gekommene Tochter Gianna. Die Profis stellten sich jeweils an der 24-Yard-Linie auf - zu Ehren Bryants, der in seiner Karriere unter anderem die Trikotnummer 24 getragen hatte. Dabei gab es auch einen Moment des Schweigens für die weiteren sieben Insassen, die vor einer Woche bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen waren. In der Halbzeit zeigten die Popsängerinnen Shakira und Jennifer Lopez eine Show, die viele Fans begeisterte.

(dpa-sportsline)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.