imago/Future Image

Künstlergruppe bietet Beatboxing- und Rapkurse an

1.3.2019 11:41 Uhr

Hier kann "Wort-Flow" und "Improvisations-Können" geübt werden: Die US-Künstlergruppe "Freestyle Love Supreme" hinter Schauspieler und Musiker Lin-Manuel Miranda bietet in New York künftig Kurse im Freestyle-Rap und Beatboxing an.

Im Freestyle werden Rap-Texte samt der Reime frei improvisiert, beim Beatboxing werden Hip-Hop-Beats mit dem Mund simuliert. Die achtwöchigen Kurse der Freestyle Love Supreme Academy finden jeweils an drei Stunden pro Woche statt und kosten 550 Dollar (etwa 480 Euro). Geübt werden unter anderem "Wort-Flow, Improvisations-Können" sowie die Fähigkeit, die eigene Geschichte authentisch durch Musik zu erzählen. Zum Ende treten die Teilnehmer gemeinsam live auf der Bühne auf.

Lin-Manuel Miranda hat schon an der Seite von Obama gerappt

Kurse zum Freestyle-Rap gibt es in den USA schon länger. Zu den talentiertesten Rappern des Genres zählen dort Eminem, Kendrick Lamar, Common sowie der verstorbene Notorious B.I.G.. Musiker Lin-Manuel Miranda ist mit seinem Freestyle in zahlreichen Talkshows aufgetreten und hat auch an der Seite des ehemaligen US-Präsidenten Barack Obama im Weißen Haus gerappt. Am bekanntesten ist er als Komponist des Erfolgsmusicals "Hamilton", das unter anderem mit elf Tonys, einem Grammy und dem Pulitzerpreis für das beste Drama ausgezeichnet wurde. Miranda hatte die Gruppe Freestyle Love Supreme 2003 mit zwei weiteren Rappern gegründet.

(sis/dpa)