dha

Kaffee-Kränzchen mit Folgen: Polizei entdeckt versteckten Tunnel zu Spielhöhle

7.5.2020 23:27 Uhr

In Konya wurden zehn Männer bei einer kuriosen Razzia von Sicherheitskräften festgenommen, als sie aktuelle Corona-Maßnahmen in der Türkei ignorierten und sich in einem Kaffeehaus mit geheimer Spielhöhle trafen. Dabei wurden die Hygiene-Regeln größtenteils ignoriert.

Die Männer halten sich bedeckt (Bild: dha)

Als Sicherheitskräfte bei dem geheimen Kaffeehaus-Meeting antrafen, versuchten die zehn Maßnahmen-Verweigerer noch zu entkommen. In dem Gebäude des Cafés befand sich nämlich ein versteckter Tunnel als Fluchtweg, der den Männern im Falle einer Verfolgung den nötigen Vorsprung verschaffen sollte.

Doch da die Theorie im wahren Leben nicht immer der Praxis entspricht, wurden einige der Männer, die sich im Tunnel versteckten, von Polizisten geschnappt, bevor sie türmen konnten.

Der während der Razzia entdeckte Fluchtweg führte hier von dem Kaffeehaus zu einer geheimen Spielhöhle und weiter zum Dachgeschoss.

Der Tunnel, der zum Dach führt (Bild: dha)

Statt ein paar Lira für ihren Kaffee oder ein Tässchen Tee zu bezahlen, müssen die Männer nun laut dem öffentlichen Hygienegesetz jeweils 3150 Lira (etwa 407 Euro) Bußgeld bezahlen.

Gegen den Geschäftsinhaber wurde des Weiteren ein Gerichtsverfahren eingeleitet. Das Café in Konya wurde mit seinem - nun nicht mehr so geheimen - Tunnel abgesperrt.

(gi)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.