Hürriyet

Jungen gerettet: Skirennläuferin Sila Kara mit Tapferkeits-Medaille ausgezeichnet

16.10.2020 16:31 Uhr

Große Ehe für Sila Kara: Die 20-jährige Alpinskiläuferin aus dem Nationalteam der Türkei ist von der slowenischen Polizei mit einer Tapferkeits-Medaille ausgezeichnet worden, weil sie im Februar dieses Jahres beim Riesenslalom-Weltcup in Krvavec einem zwölfjährigen Jungen das Leben gerettet hat. Der slowenische Botschafter in Ankara, Primoz Seligo, überreichte Kara die Medaille bei einer feierlichen Zeremonie.

Neben Seligo nahm auch der türkische Jugend- und Sportminister Mehmet Muharrem Kasapoglu an der Feierlichkeit teil und fand nur lobende Worte: "Sila Kara kann sehr stolz auf sich sein und natürlich sind wir es auch. Sie hat sehr viel Mut und Courage bewiesen“, sagte er.

Kara: "Ich bin einfach nur überglücklich"

Was war in Krvavec passiert? Als Kara während des Trainings mit dem Sessellift auf den Berg fahren wollte, verlor ein Junge, der neben ihr saß, das Gleichgewicht und drohte abzustürzen. Er schaffte es gerade noch, sich an den Skistöcken der Athletin festzuhalten. Als nach kurzer Zeit die Kraft des Jungen nachließ, riss sich Kara kurzentschlossen die Handschuhe herunter und schnappte sich die Hände des Jungen. Fast 15 Minuten hielt sie den Jungen baumelnd in der Luft und beruhigte ihn immer wieder. Schließlich kamen Rettungskräfte zur Hilfe, die den Jungen sicher zu Boden brachten.

Nach dem Training habe sie sich sofort beim Rettungsdienst nach dem Jungen erkundigt, erzählte Kara bei der Zeremonie in Ankara. Als man ihr versicherte, dass es dem Jungen gut gehe und alles in Ordnung wäre, sei sie sehr erleichtert gewesen. "In solchen Augenblicken ist der Sport völlig nebensächlich. Ich bin einfach nur überglücklich, dass ich den Jungen retten konnte", so Kara.

(bl)

0 Kommentare

Bitte geben Sie den Aktivierungscode ein, der an Ihre E-Mail-Adresse gesendet wurde.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.

Sie müssen angemeldet oder registriert sein, um mitzudiskutieren.